Nord-West-Media TV: News
Samstag, 16.12.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln gegen verschwundene Frau: Mann lädt Frau in seine Wohnung ein und wird von ihr mit einem Messer angegriffen - Hintergund unklarStaatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln gegen verschwundene Frau: Mann lädt Frau in seine Wohnung ein und wird von ihr mit einem Messer angegriffen - Hintergund unklarStaatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln gegen verschwundene Frau: Mann lädt Frau in seine Wohnung ein und wird von ihr mit einem Messer angegriffen - Hintergund unklarStaatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln gegen verschwundene Frau: Mann lädt Frau in seine Wohnung ein und wird von ihr mit einem Messer angegriffen - Hintergund unklarStaatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln gegen verschwundene Frau: Mann lädt Frau in seine Wohnung ein und wird von ihr mit einem Messer angegriffen - Hintergund unklar

24.01.2017 | 17:40 Uhr | ID: 9044

Ort: NRW / Rheine / Kreis Steinfurt

Frau stellt sich der Polizei - Haftbefehl

Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln gegen verschwundene Frau: Mann lädt Frau in seine Wohnung ein und wird von ihr mit einem Messer angegriffen - Hintergund unklar

Meldung der Polizei: 39-Jähriger durch Messerstiche verletzt - Mordkommission ermittelt
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und des Polizeipräsidiums Münster
Am Dienstagnachmittag (24.1., 17.33 Uhr) erhielt die Polizei in Rheine einen Hinweis auf eine verletzte Person in einer Wohnung an der Salzbergener Straße.  Polizisten fanden den verletzten 39-Jährigen kurze Zeit später in seiner Wohnung in dem Mehrfamilienhaus. Der Mann wies zwei Stichverletzungen im Nacken auf, die direkt von den verständigten Rettungskräften vorsorgt wurden. Der Rheinenser schilderte, dass er einen Tag zuvor eine Frau am Bahnhof kennengelernt und sie am Dienstag in seine Wohnung eingeladen habe. Dort habe die 30-jährige Frau ihn unvermittelt mit einem Messer im Nackenbereich verletzt. Die Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nicht. Zur genauen Klärung der Tatumstände und der Tatbeteiligung hat eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Rainer Wilp die Ermittlungen übernommen. "Warum es plötzlich zwischen den Beiden zu der Auseinandersetzung in der Wohnung des 39-Jährigen kam, ist völlig unklar", erklärte Rainer Wilp. "Die Personalien der Frau sind bekannt, wir sind auf der Suche nach ihr." Trotz intensiver Suche mit Mantrailer-Hunden konnte die Frau bislang nicht gefunden werden.
----------
POL-ST: Gesuchte Frau stellt sich nach Messerstichen der Polizei - Richter verkündet Haftbefehl
Rheine (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung: "39-Jähriger durch Messerstiche verletzt - Mordkommission ermittelt" (ots vom 26.1., um 09:46 Uhr) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Münster Die 30-jährige Tatverdächtige, nach der die Behörden seit Dienstag mit Haftbefehl gefahndet hatten, erschien heute Morgen (27.1.) auf einer Wache in Rheine und stellte sich der Polizei. Die Frau steht im Verdacht, am Dienstagnachmittag ihrem 39-jährigen Opfer in dessen Wohnung an der Salzbergener Straße unvermittelt mit einem Messer zwei Stiche in dessen Nacken versetzt und nachher die Wohnung fluchtartig verlassen zu haben. "Die Staatsanwaltschaft hatte bereits gestern (26.1.) einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung für die 30-jährige Beschuldigte aus Spelle beantragt", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Ein Richter folgte daraufhin dem Antrag und erließ Haftbefehl. Sie befindet sich nach der Verkündung jetzt in Untersuchungshaft." Die Beschuldigte hat sich in der polizeilichen Vernehmung nicht zu den Vorwürfen geäußert. "Das Motiv für die Tat ist noch völlig unklar. Die Ermittlungen dauern an." erklärte der Leiter der Mordkommission Kriminalhauptkommissar Wilp. Das 39-jährige Opfer befindet sich auf dem Weg der Besserung und konnte zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen werden. 



| |