Nord-West-Media TV: News
Samstag, 23.09.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Unterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamenUnterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamen

27.10.2015 | 13:15 Uhr | ID: 7310

Ort: NRW / Lengerich / Kreis Steinfurt

Unterstand für Stroh und Rinder stand lichterloh in Flammen - Stroh musste auseinander gezogen werden, um es ablöschen zu können - Rinderherde unter ständiger Bewachung, damit sie nicht zu nahe kamen

POL-ST: Lengerich, Brand einer Scheune
Lengerich (ots) - Nach einem Scheunenbrand am Hollenbergs Weg hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit können noch keine Angaben zur Brandursache gemacht werden. Die Polizei bittet Zeugen, die dort Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Auf dem Feldweg, der an der Scheune vorbei führt, sind oft Spaziergänger in Richtung Lengerich unterwegs. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei wurden gegen 13.20 Uhr alarmiert. Die aus Holz gebaute Scheune stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte komplett in Flammen und brannte innerhalb kurzer Zeit vollständig aus. Das 20 x 7 Meter große Gebäude steht auf einer Wiese. Die darauf laufenden Rinder waren nicht gefährdet. Nach Angaben des Geschädigten waren in der Scheune mehrere Großballen Stroh gelagert. Angaben zur Schadenshöhe waren nicht unmittelbar möglich. Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich 05481/9337-4515



| |